Senioren: Fahrt nach Karlsbad - 20.06.2017

Die Sonne meinte es gut bei der Seniorenfahrt im Juni in das traditionsreiche Kurbad Karlsbad in Tschechien unter Leitung von Johanna Laumer. Gleich nach dem Grenzübertritt in Waldsassen/Hundsbach stieg die tschechische Reiseleiterin Olina in den Bus und bot den Senioren eine interessante Stadtführung durch Karlsbad. Am 1770 gegründeten Grandhotel Pupp startete der 1 1/2 stündige Fußmarsch, bei dem, trotz der heißen Temperaturen, die Ausflügler tapfer und interessiert durchhielten.

Mitte des 14. Jahrhunderts wurde Karlsbad von Kaiser Karl IV gegründet, hat heute ca. 50.000 Einwohner und besitzt ungefähr 80 Quellen, wovon 12 Quellen mit einem bis zu 70 Grad heißen Wasser aus 2 Kilometer Tiefe sprudeln. Es ist stark mineralhaltig und für die Trinkkur bei Störungen des Verdauungssystems geeignet. Die Senioren konnten in einer der bekannten Wandelhallen auf Wunsch selbst davon kosten. Während des Rundgangs probierten die Gäste auch die berühmten Karlsbader Oblaten und Reiseleiterin Olina erklärte die vielen historische Gebäude, das Stadttheater, das Hotel Mozart in dem bereits Goethe öfter abstieg, die alte Wandelhalle, die schöne Barockkirche Maria Magdalena und die Müllbrunn-Wandelhalle aus Sandstein mit der Liebesquelle. Auch exklusive Geschäfte konnte man bestaunen, viele in russischem Besitz. Nach diesen vielen Eindrücken gab es die Gelegenheit zur individuellen Freizeit in der Fußgängerzone entlang des Flusses Tepl. Am frühen Abend traf sich die Reisegruppe wieder im Restaurant » Zur Rose« und ließ den Tag mit einem guten Essen ausklingen. Danach ging es im Bus wieder zurück in die Oberpfalz.




Text + Bilder: Gaby Narozny
26. Juni 2017