Besichtigung des HPZ in Irchenrieth am 04.06.2019

Am Dienstag, 4.6. besichtigten die Mitglieder des Kath. Frauenbundes das Heilpädagogische Zentrum in Irchenrieth. Herr Wagner und Herr Fritsch vom HPZ führten die Frauen in zwei Gruppen durch die Abteilungen und Gruppen der Werkstätte und Förderstätte. Durch das HPZ werden ca. 1000 Personen im Einzugsbereich von Waldsassen bis Schönsee betreut, davon 430 Personen in der Werkstätte und z.Zt. 106 Personen in der Förderstätte. Die Besucherinnen waren erstaunt über die Vielseitigkeit des Angebots und der unterschiedlichen Aufgaben, die die Werkstätten-Mitarbeiter und – Mitarbeiterinnen bewältigen. Beim Rundgang durch die Förderstätte informierte Herr Fritsch, dass den zu betreuenden Menschen gute Strukturen angeboten werden und ihre Fähigkeiten individuell gefördert werden. Als erste Förderstätte Deutschlands, in den 1980er Jahren gegründet, wird für die Zukunft eine Betreuung in 13 Gruppen geplant, ca. 50 Heilerziehungspfleger sind derzeit im HPZ angestellt. Auch einen Blick in den Entspannungsraum, den Schwarzlichtraum, den Sportraum mit Kletterwand und das Kugelbad durften die Frauen werfen. Am Ende der Führung überreichte die 1. Vorsitzende Agnes Hartwig eine Spende an Herrn Wagner und Herrn Fritsch und bedankte sich für die herzliche Aufnahme in der Werkstätte und Förderstätte. In der Stodlkneipe in Irchenrieth kehrten die Frauenbund-Frauen anschließend ein und genossen bei herrlichem Wetter ihre Brotzeiten im Biergarten.




Bilder und Text: Gaby Narozny
17. Juni 2019