Frauenbund: Faschingsnachmittag - 26.01.2016

„Hurra es ist so weit, es ist wieder Faschingszeit“, unter diesem Motto lud der Kath. Frauenbund zum Faschingsnachmittag in den bunt

dekorierten Saal des Seniorenheimes St. Konrad. Mit dem Sketch „Die Tratschweiber“ und einem „Servus, Grüß Euch, Habe die Ehre und
Hallo miteinander“, eröffneten vier Frauen aus der Vorstandschaft die Faschingsgaudi und Agnes Hartwig vom Vorstandsteam konnte viele lustig verkleidete Frauen sowie Dekan Johannes Lukas, kostümiert als Gartenzwerg, begrüßen. So nutzten die Frauen gleich die Gelegenheit, um ihren Geistlichen Beirat mit einem Ständchen zum Geburtstag und zur Ernennung zum Bischöfl. Geistlichen Rat zu gratulieren und übergaben ein kleines Präsent.
Für tolle Stimmung und eine gut besetzte Tanzfläche sorgte wie immer das „Krawattl-Duo“ mit Martin Kneidl und Christian Wallmeyer. Auch bei der Polonaise durch den Saal und dem Faschingsschlager „die Vögelein vom Titicacasee“ feuerte das Duo die Frauen an, die sich zuvor mit Kaffee und Krapfen gestärkt hatten. Viele lachende Gesichter sah man beim Sketch „Wir sind die 7 von der Müllabfuhr“ , gespielt von 7 Frauen aus der Vorstandschaft mit passendem Outfit, besangen allerhand ausgefallene Raritäten, die sie aus ihren aufgestellten Mülltonnen zauberten und den Gästen im Saal präsentierten. Für den Auftritt als „Ida und Toni“ (gespielt von Monika Völkl und Angelika Buchner) mit dem Stück „Urlaub in Bibione“ gab es viel Beifall.

Zum Ende der fröhlich-vergnügten Faschingsveranstaltung servierten die Frauenbundfrauen ihren Gästen noch eine gute Brotzeit mit Leberkäse und Kartoffelsalat.

Text + Bilder: Gaby Narozny (Schriftführerin)
5. Februar 2016