Tatsachen, Fakten und allgemeine Informationen rund um St. Konrad

Fassungsvermögen

Maximal 400 Sitzplätze.

Altäre

Der Hochaltar: beide Figurengruppen links (Hl. Familie) und rechs (Bruder Konrad) des Kreuzes sind gestaltet von Oskar Schweichart.
Inschrift: BEI DER ARBEIT UNVERDROSSEN, IN DER REDE KLUG VERSCHLOSSEN, HILFSBEREIT FÜR ALLE ARMEN, GEGEN FREMDE VOLL ERBARMEN.
Das Kreuz misst in der Höhe 4,10 m und in der Breite 3,40 m.
Der Hochalter aus Stein enthält Reliquien der hl. Märtyrer Constantius, Jucundinus, Vincentia, Calestina und Julia.

Die Seitenaltäre: gestaltet von J. Gerngras; links Hl. Christophorus (mit den 14 Nothelfern), rechts Familienaltar mit Betonung des Hl. Josef als Patron der Mutterpfarrei.

Glocken

St. Konrad verfügt über 4 Glocken; Tonlagen Fis, A, H und Cis; Gesamtgewicht: 1760kg. Weihe: Okt. 1936 (H.H. Geistl. Rat F.X. Fleischmann); Installation: Fa. Humpert unter Zuhilfenahme Fa. Riedlbauer und Fa. Striegl.
Größte Glocke:
’Bruder Konrad’ – Gewicht: 740 kg und Ø (Schlagring): 1110mm; gestiftet: Pfarrgemeinde St. Josef. Inschrift: SIT REGI CHRISTO, DIE SEMPER LAUS IN ORE MEO (Dem Gottkönig Christus sei immer Lob in meinem Munde).
Zweitgrößte Glocke:
Gewicht: 460kg und Ø (Schlagring): 940mm; gestiftet H. Stadtpfarrer Fleischmann. Inschrift: SANKTE FRATER CONRADE AD DEUM PRO NOBIS VADE (Heiliger Bruder Konrad gehe (bitte) für uns zu Gott).
Drittgrößte Glocke:
Gewicht: 320kg und Ø (Schlagring): 830mm; gestiftet: kath. Männerverein Weiden. Inschrift: VIRGO CLEMENS VIRGO PIA DUC NOS IN SECURA VITA (Oh gütige Jungfrau, milde Jungfrau, führe uns auf den sicheren Weg).
Vierte und kleinste Glocke:
Gewicht: 240kg und Ø (Schlagring): 740mm; gestiftet: Fr. Margarete Bayer. Inschrift: ST. JOSEF FAMILIARUM COLUMEN CUSTODIAT FAMILIAS NOSTRAS (Heiliger Josef, du Schutzherr der Familien, beschütze unsere Familien!).

Das Besondere an den Glocken ist ihre Metallurgie: die Zusammensetzung besteht nicht – wie sonst üblich – aus Kupfer und Zinn. Anstelle von Zinn wurde ein anderes Legierungselement verwendet, dessen Name bis heute als Geheimnis gehütet wird.

20. April 2014