Senioren: Ausflugsfahrt nach Eger - 23.06.2014

Schönes Wetter begleitete die 47 Senioren der Pfarrei, unter Leitung von Johanna Laumer, während ihrer 1.Ausflugsfahrt in diesem Jahr nach Eger. Eger, das Zentrum des Egerlandes wurde erstmals 1061 urkundlich erwähnt.



Auf dem historischen Marktplatz mit seinen schön restaurierten Bürgerhäusern begann für die Senioren eine interessante Führung unter sachkundiger Leitung einer tschechischen Stadtführerin. Das Haus „zu den zwei Erzherzögen“, in dem 1806 die österreichischen Erzherzöge Johann und Ludwig wohnten, das barocke Rathaus und der Marktbrunnen mit dem Ritter Roland waren nur einige von vielen geschichtsträchtigen Sehenswürdigkeiten. Am Pachelbelhaus aus dem 15. Jahrhundert, in dem sich das Museum von Eger befindet, machte die Gruppe wieder Halt. Hier wurde im Februar 1634 der Feldherr Wallenstein ermordet und die Stadtführerin wusste vieles über dessen Leben zu berichten.

Zum Ende des Stadtrundganges besichtigte man noch die dreischiffige Basilika St.Nikolaus, die Hauptkirche von Eger, errichtet im 13. Jahrhundert. Der berühmte Sohn der Stadt, Baumeister Balthasar Neumann, entwarf zwei Türme im Barockstil, die jedoch bei einem amerikanischen Fliegerangriff 1945 zerstört wurden. Ein romanisches Taufbecken und sechs gotische Plastiken konnten von der ursprünglichen Einrichtung noch besichtigt werden. Vorbei an der ehemaligen Kaiserburg mit dem Schwarzen Turm gelangte die Reisegruppe zurück zum Marktplatz, wo sich alle im Gasthof Fortuna mit einem guten Essen stärkten.

<

Die anschließende Freizeit bis zur Rückfahrt nutzten viele Senioren, um günstige Einkäufe zu tätigen oder sich mit den bekannten „Karlsbader Oblaten“ einzudecken.

Text und Bilder: Gaby Narozny – Sachausschuss ’Caritas & Soziales’
2. Juli 2014