Frauenbund: Muttertagsfahrt ins Schulmuseum - 12.05.2015

Die Muttertagsfahrt des Kath. Frauenbundes St .Konrad unter

Leitung von Agnes Hartwig, führte dieses Jahr zum „Ersten Bayerischen Schulmuseum“ nach Sulzbach-Rosenberg. Vor der ca. 11/2 stündigen Führung durch die Geschichte der Schule, stärkten sich die Frauen mit Kaffee und Kuchen. In den engen Holzbänken eines Klassenzimmers aus der Zeit um 1875 nahmen die Frauenbundfrauen Platz und erfuhren viel Interessantes über die damals üblichen Erziehungsmethoden im Unterricht mit Haselnussstock und Holzscheitel-knien. Kinder von der 1.-7. Klasse wurden in einem Klassenraum unterrichtet, ab 1802 bestand
in Bayern die Schulpflicht. Die Kinder mussten viel auswendig lernen, da es keine Bücher gab. Bis 1941/42 wurde in der Deutschen Schrift geschrieben, natürlich nur mit der rechten Hand, was der Lehrer streng kontrollierte. Gespannt lauschten die Frauen den Ausführungen und durften auch mit Schiefertafel und Griffel die Deutsche Schrift üben. Bei einem Rundgang durch das alte Schulhaus besichtigte man ein weiteres Klassenzimmer aus dem Jahr 1920, das bereits mit Elektroleuchten, einer Dreh- und Schiebetafel und reichlicheren Lehrmitteln ausgestattet war. Auf 3 Ebenen und 13 Zimmern verteilt, wurden den Besucherinnen noch wertvolle und interessante Ausstellungsstücke präsentiert, wie z.B. alte Schreibmaschinen, historische Werkzeuge und Geräte verschiedener Berufe und Handarbeiten der Schüler aus der Zeit ab 1890.
Anschließend führte die Fahrt im Bus weiter nach Kohlberg, wo die Mitglieder des Frauenbundes in der Pfarrkirche eine Maiandacht feierten, die vom Duo Johanna Laumer und Monika Bartl musikalisch gestaltet wurde. Eine gute Brotzeit gab es zum Abschluss der Muttertagsfahrt bei einer gemütlichen Einkehr in der Zoiglstube „Zum Binnerlindl“ in Kohlberg.



Text + Bilder: Gaby Narozny (Schriftführerin)
18. Mai 2015