KAB: Referat Marienverehrung Pfr. Günter Vogl, Wunsiedel - 12.05.2015

Ein Referat von Pfarrer Günter Vogl von der Pfarrei „Zu den Zwölf Aposteln“, Wunsiedel (vor dreißig Jahren Kaplan in St. Elisabeth Weiden).

Marienverehrung auf dem Prüfstand – Vom Mädchen zur Schwester der Glaubenden

Um die Verehrung der Maria auch aus ökumenischer Sicht menschlicher bzw. begreifbarer zu machen, habe sich Pfarrer Günter Vogl vor fünf Jahren die Aufgabe gestellt, einen Vortrag darüber zu erarbeiten. Seiner Pfarrei „Zu den Zwölf Aposteln“ stünden mit 6.400 evangelischen Christen doppelt so viele gegenüber wie er in seiner eigenen Gemeinde habe.
Nach dem einleitenden Gebet: „Von dir, Maria, lernen wir die Sehnsucht und das Warten.., lud Pfarrer Vogl die Teilnehmer ein, sich von aufliegenden Titeln für Maria sich einen auszusuchen, der sie besonders anspricht und einen, mit dem sie nur wenig oder gar nichts anfangen können. Im anschließenden Rundgespräch wurden die Gründe dafür erörtert. Danach warf der Referent einen Blick in die Heilige Schrift auf der Suche nach Bibelstellen, die Maria erwähnen. Ein Lied aus dem Gotteslob ließ die Teilnehmer Glaubensaussagen über Maria heraussuchen. Anschließend erläuterte Vogl eine Chronik der Marienverehrung vom Jahr 57 bis 1974, sowie die Hl. Maria im Kirchenjahr und zeigte Bilder aus verschiedenen Kunstepochen. Eine Meditation zu einem Marienbild rundete den Abend ab.
KAB Vorsitzender Herbert Ditz bedankte sich bei Pfarrer Vogl für die besonders tiefen Einblicke zur Verehrung der Hl. Maria.




Text und Bilder: Johannes Zierock
18. Mai 2015